Meto Preisauszeichner und Handauszeichner

Meto Preisauszeichner oder auch Meto Handauszeichner läuteten die Entwicklung der Handauszeichnung ein. Bereits 1959 (Modell „Meto Jedermann Z 59„) wurden die weltweit ersten Preisauszeichner in Serie entwickelt und für Märkte bereitgestellt. Bis dahin wurden Preise an Waren hauptsächlich mit Zettel und Stift dargestellt. Oder der Preis direkt auf die Verpackung geschrieben. Mit der Erfindung der Handauszeichner war fortan eine Möglichkeit gegeben auch große Warenbestände innerhalb kürzester Zeit auszuzeichnen. Auch heute produziert die Firma Meto noch Preisauszeichner. Diese wurden über die Jahre immer weiter entwickelt, um sich den ändernden Anforderungen der Preisauszeichnung anzupassen.

Die heute von Meto angebotenen Handauszeichner werden in verschiedene Serien unterteilt:

Meto Preisauszeichner Eagle S

Meto Preisauszeichner Meto Eagle SBeim Meto Eagle S Preisauszeicher handelt es sich um einzeilige Preisauszeichner. Zumeist mit fünf bis 10 Druckstellen für Preisangaben, Datumsangaben oder sonstige Codierungen. Die Preisauszeichner Serie bedient die Standard-Etikettengrößen 22x12mm, 26x12mm und 26x16mm. Es gilt zu beachten, dass diese Auszeichner im Gegensatz zu contact Etikettierern ausschließlich Wellenrandetiketten bestempeln. Der gewölbte Rand der Preisetiketten wird für den Transport im Meto Etikettiergerät benötigt. Meto baut Etikettierer auf Wunsch entsprechend den Kundenanforderungen um. Beispielsweise werden Meto Handauszeichner bei Bedarf mit Buchstaben -Druckbändern für alphanumerische Kennzeichnungen ausgestattet. Die bekanntesten Modelle (die genaue Bezeichnung finden Sie direkt am Druckwerk der Etikettiergeräte) der Preisauszeichner-Serie Meto Eagle S sind der Meto Eagle 622 (die 6 steht für die Anzahl der Druckzeichen, die 22 steht für die zu verwendenden „22x12mm Etiketten“), Meto Eagle 822, Meto Eagle 1022, Meto 626, Meto 826, Meto Eagle 1026.

Preisauszeichner mit Stempel für Preisangaben

Preisauszeichner mit 10 DruckstellenDatumsauszeichner

Mit einem Klick auf die Stempelabdruck-Darstellung gelangen Sie zum entsprechenden Preisauszeichner in unserem Onlineshop. Hier finden Sie eine Komplett-Übersicht.

Preisetiketten für Meto Eagle S Handauszeichner:

Etiketten für Meto Handauszeichner kaufen Preisetiketten 26x12mm Wellenrand Etiketten kaufen 26x16mm Wellenrandetiketten kaufen

Handauszeichner Meto Eagle M

Handauszeichner Meto Eagle MMeto Eagle M Handauszeichner sind zweizeilige Etikettiergeräte. Mit insgesamt maximal 14 bis 20 Druckzeichen sind diese Etikettierer ausgestattet. Es werden die Etikettenformate 22x16mm und 26x16mm bedient. Die verwendeten Preisetiketten müssen innen gewickelt sein. Außerdem müssen die Etiketten über die typische Randwölbung, den Wellenrand verfügen, um durch Meto-Auszeichner transportiert werden zu können. Neben der normalen Preiskennzeichnung können Meto Handauszeichner auch zur Darstellung von Artikelnummern, zur Datumsauszeichnung und für die die Pfandauszeichnung genutzt werden. Die aktuellen Eagle M Preisauszeichner Meto tragen die Bezeichnungen Meto 1522 / 15.22, Meto 1622 / 16.22 (diese beiden Modelle verarbeiten 22x16mm Etiketten) und Meto Eagle M 1626, Meto Eagle M 1826 sowie Meto Eagle M 2026 (diese Auszeichner verarbeiten und bestempeln 26x16mm Etiketten). Die maximale Zeichenhöhe der einzelnen auf den Druckbändern der Auspreiser verwendeten Zahlen, Buchstaben oder Währungen beträgt 4,3mm.

zweizeiliger Preisauszeichner mit 6 Druckstellen oben und 6 Druckzeichen unten

Grundpreisauszeichner für 22x16mm Etiketten

zweizeiliger Hand-Auszeichner für 26x16mm Etiketten

Mit einem Klick auf die nebenstehenden Stempel-Darstellungen gelangen Sie zum entsprechenden Handauszeichner im Onlineshop. Hier finden Sie eine Komplett-Übersicht.

 

 

Etiketten für Meto Eagle M Preisauszeichner:

Etiketten 22x12mm Preisetiketten 26x16mm Wellenrandetiketten kaufen

Meto Preisauszeichner Eagle L

Meto Handauszeichner Meto Eagle LMeto Preisauszeichner Eagle L bestempeln und spenden Etiketten der Größe 32x19mm. Diese Etikettiergeräte erlauben zweizeilige Abdrucke mit maximal 18 – 23 Druckzeichen. Je nach Modell (die geläufigsten Meto Preisauszeichner Eagle L sind bekannt als Meto Eagle L 1832, L 2132 und L 2332) setzen Sie die Meto Preisauszeichner zur Grundpreisauszeichnung, Datumsauszeichnung, Nummerndarstellung oder Preisauszeichnung ein.  Die Druckzeichen sind bei der Eagle L Serie auf eine maximale Höhe von 5,7mm beschränkt. Das Gehäuse der Meto Etikettierer verfügt über einen ergonomisch geformten Griff. Dieser beugt Ermüdungserscheinungen bei längerem Gebrauch vor. Eine spezielle Druckpunkt-Technik wird eingesetzt, damit der im Auszeichner verbaute Stempel immer gleich fest auf das Preisetikett gepresst wird. Die eingelegte Etikettenrolle ist vor Staub und Schmutz durch eine transparente Abdeckung geschützt. Hierdurch sehen Sie auch, wenn  sich die eingelegte Rolle mit Haftetiketten dem Ende neigt.

Handauszeichner für 32x19mm Etiketten mit gewölbtem RandIndustrie Handauszeichner 32x19Mit einem Klick auf die nebenstehenden Darstellungen der Preisauszeichner-Stempelabdrucke gelangen Sie zum entsprechenden Artikel in unserem Onlineshop. Eine Komplett-Übersicht über alle Profi-Preisauszeichner finden Sie hier.

Meto Handauszeichner Eagle XL

Die Preisauszeichner Serie Meto Eagle XL beinhaltet einzeilige, zweizeilige und dreizeilige Handauszeichner. Maximal 7 bis zu 36 Zeichen sind möglich, wobei höchstens 12 Zeichen pro Druckzeile zur Verfügung stehen. Bei diesen Handauszeichnern sind modellabhängig bis zu 8,3mm hohe Zeichen verfügbar. Genutzt werden Handauszeichner mit der Bezeichnung Meto Eagle XL zur Preisauszeichnung, zur Nummerierung und Codierung. (z.B. für Artikelnummern, Chargennummern oder firmeninternen Codes) Die Abdrucke der Handauszeichnungsgeräte erfolgen nach Lebensmittelrecht (entsprechende Zeichengröße etc.) und stempeln anstelle von Einzelzeichen auch Worte oder vorgegebene Texte ab.  Es werden die Etikettengrößen 29x28mm und 29x32mm bedient.

Meto Preisauszeichner Proline XXL / Eagle XXL

Meto ProLine XXL / Eagle XXLMit dem Meto Preisauszeichner Proline XXL oder Meto Eagle XXL werden besonders „großformatige“ Etiketten bedruckt und gespendet. Handauszeichnungs-Etiketten im Maß 36x35mm sowie 36x28mm können wahlweise mit 21 , 22 oder 28 Druckzeichen bestempelt werden. Die maximale Zeichenhöhe beträgt 8,3mm. Anwendungsgebiete sind auch bei diesem Modell die klassische Preisauszeichnung, Werbe- und Promotionstexte, interne Codierungen und industrielle Kennzeichnung von Waren und Gütern. Wie alle gezeigten Preisauszeichner ist auch dieses Modell leicht zu bedienen, verfügt über einen ergonomisch geformten Haltegriff und stempelt gut lesbare Abdrucke auf Preis- oder Handauszeichnungsetiketten.

Möchten Sie tiefer in die Thematik der Meto Handauszeichner und Meto Preisauszeichner einsteigen? Wir präsentieren Ihnen im Folgenden die Entstehungsgeschichte und Chronik der Meto Preisauszeichner und Meto Handauszeichner:

Meto Chronik – Ein Ausflug in die Geschichte der Preisauszeichner

Ganz ohne Zweifel hat das Wirtschaftswunder nach dem 2. Weltkrieg zur Entwicklung von Preisauszeichnern beigetragen. Der Markt florierte und es kam zu schnellem und nachhaltigem Wirtschaftswachstum in der Bundesrepublik Deutschland. Die bisherige „Technik“ zum Kennzeichnen von Waren wurde bis dahin ausschließlich mit Zettel und Stift vorgenommen. Ein erheblicher Zeitaufwand ging damit einher. Der Bedarf für Handauszeichner war groß – doch noch waren sie nicht erfunden.

1918 – Die METO Schnürungs GmbH wurde in Köln gegründet. Herr Adolf Metzger und Herr Oskar Kind boten zu Techniken und Geräte zur Produkt-Verpackung. Es kamen Drahtbindetechniken und Heftapparate zum Einsatz. 2 Jahre nach Firmengründung verkaufte Adolf Metzger seine immerhin 75% Firmenanteile an Oskar Kind. Das Portfolio wurde erweitert.

1937 – Eine Spielefabrikation wurde von METO begründet. Allerdings wurde diese im Jahre 1959 wieder verkauft (der Lizenzinhaber für das bekannteste Spiel war damals bereits „MIEG Spiel+Sport“). Geblieben ist jenes Tisch-Fußball-Spiel, welches auch heutzutage noch jeder kennt: Tipp-Kick

2. Weltkrieg – Die Produktionsanlagen wurden zerstört und die Firma Meto ließ sich in Hirschhorn nieder und wagte den Neuanfang. Der schöne Ort im hessischen Teil des Odenwalds am Neckar ist auch heute noch Firmensitz inkl. Produktionswerkstätten.

1951 – Ab diesem Jahr wurden halbautomatische Geräte zum Spenden von Klebestreifen für Verpackungen hergestellt und im In- wie auch im Ausland vertrieben. Oskar Kind begab sich in den 50er Jahren auf Amerika-Reise und brachte von dort die Idee mit Artikelkennzeichnungen durch das Aufbringen von von Etiketten zu vereinfachen. Etiketten gab es bereits, jedoch keine Möglichkeit zum automatischen Bedrucken und Spenden. Die Entwicklung begann und im Jahr 1959 war es soweit: Die Produktion des weltweit ersten in Serie hergestellten Handauszeichners begann:

Meto Jedermann Z59 - der erste Preisauszeichner der Welt

Der Z59 – Meto Jedermann war der erste Handauszeichner der Welt. Noch heute ist die prinzipielle Funktionsweise in modernen Preisauszeichnern zu finden.

Der erste Preisauszeichner glich einer Sensation. Auf einmal war es möglich in Rekordzeit ganze Warenbestände mit Preisangaben zu versehen. Ganz im Sinne des wirtschaftlichen Aufschwungs zu jener Zeit. Die Erfolgsgeschichte nahm ihren Lauf. Der „JEDERMANN“ Meto Handauszeichner und direkte Folgemodelle wurden bis zum Jahr 1970 sage und schreibe 450.000 mal verkauft. Die Etikettiergeräte trugen so sicherlich auch ein wenig zum weiteren Wachstum der deutschen Wirtschaft bei. Der Erfolg der Firma Meto blieb nicht unbemerkt und viele weitere Unternehmen stiegen in diesen neuen Geschäftszweig ein. Konkurrenz belebt den Markt und sorgt für Weiterentwicklung.

Der Meto Handauszeichner Z59 Jedermann besteht nahezu komplett aus Metall. Eine Rollenhalterung oben auf dem Auszeichner dient als Abwickel-Vorrichtung für auf einem Trägerband aufgerollte Etiketten. Das Band wird durch geriffelte Metallwalzen im Auszeichnungsgerät eingeklemmt. Bei Griffbetätigung wird das Band Stück für Stück weiter transportiert. Das Betätigen des Gerätegriffs sorgt ebenfalls dafür, dass das Druckwerk, der eigentliche Stempel auf ein Etikett gepresst wird. Beim Z59 Jedermann besteht der Stempel komplett aus Eisenrädchen und Walzen. Diese lassen sich durch Drehen umstellen, damit variabel Zahlen eingestellt werden. Das Stempelkissen wird beim Loslassen des Griffs direkt unter den Metallstempel geschoben. Es benetzt so die Druckzeichen mit Tinte. Ebenso fährt bei diesem, mit einer Metallfeder unterstützten Vorgang das Druckwerk wieder etwas nach oben, an die ursprüngliche Position. Aus heutiger Sicht handelt es sich bei dem Meto Handauszeichner um ein schweres, unhandliches Etikettiergerät. Zudem liefert es auch noch einen schlechten Stempelabdruck. ABER – es war zur damaligen Zeit das erste und einzige Gerät, das für diese Aufgabe geschaffen wurde. So wurden in den Jahrzehnten nach dem ersten Preisauszeichner der Welt viele Neuerungen entwickelt. Diese verbesserten und vereinfachten den Vorgang der manuellen Preisauszeichnung:

  • Gummibänder, die auf einer Seite in Spiegelschrift als Stempel dienen. Auf der gegenüber liegenden Seite wird in Normalschrift angezeigt, welche Zahl denn gerade auf dem betreffenden Druckband eingestellt ist. Gummi eignet sich natürlich wesentlich besser für einen qualitativ hochwertigen Abdruck als Metall.
  • Ergonomisch geformte Griffe. Es dauerte bei dem ersten Meto Preisauszeichner nicht lange, bis der betroffene Mitarbeiter Krämpfe im Handgelenk bekam. Durch Verwendung von Plastikbauteilen wurden die Etikettierer wesentlich leichter.
  • Neue Transportmethoden für Etiketten-Trägerbänder. Stanzungen in den Trägerbändern erlaubten einen präzisen Vorschub und garantieren auch heute noch die richtige Position des Etiketts unter dem Stempel.
  • Tinte wurde bei späteren Modellen durch darin getränkte Schaumstoff-Röllchen (Farbrollen) zugeführt. Diese konnten einfach entnommen und wieder eingesetzt werden.
  • Weitere Etikettengrößen für unterschiedliche Bedarfe wurde entwickelt.
  • Mehr Druckzeichen. Mehr Druckreihen.
  • Druckpunkttechnologien, die dafür sorgen, dass der Stempel immer mit derselben Kraft auf das zu bestempelnde Etikett gepresst wird.
  • Gelaserte Druckbänder für maximale Präzision. Druckbänder, die im Vulkanisationsverfahren hergestellt werden, für maximale Haltbarkeit.

Diese und viele weitere Neuerungen sorgten dafür, dass wir heute präzise einstellbare, variable und leicht zu bedienende Preisauszeichner nutzen können. Diese sind auch im Zeitalter der elektronischen Preisauszeichnung nicht wegzudenken. Nicht jeder minimal vom Standard abweichende Artikel kann ohne größeren Aufwand neu in Kassensystemem angelegt werden. Nicht jedes „vor Ablauf“ stehende Produkt kann ohne erheblichen Aufwand mit einem elektronischen Preisschild versehen werden. Die einfache und kostensparende Methode mit bestempelten Etiketten auszuzeichnen hat sich über viele Jahrzehnte bewährt. Sie wird uns sicher viele weitere Jahre begleiten. Wir freuen uns über ihr Interesse am Thema der Preisauszeichnung und stehen Ihnen gerne zu Beratungszwecken zur Verfügung.

Ihr Team von CuNU Preisauszeichnung

Inhaltsbeschreibung
Meto Preisauszeichner
Artikelname
Meto Preisauszeichner
Beschreibung
Alles über Meto Preisauszeichner und Meto Handauszeichner: Meto Eagle S,M,L, XL - Chronik, Modellbeschreibungen, Vorteile und Nachteile, Bedienungsanleitungen, Verbrauchsmaterial (Farbrollen und Meto Wellenrandetiketten)
Autor
Herausgebener
CuNU Preisauszeichnung
Firmenlogo